Privatsphäre | Eve Cam
So funktioniert HomeKit Secure Video
Jun 3, 2020 - Von Tim - 5 Kommentare
 
 

Bei einer smarten Innenkamera muss deine Privatsphäre ganzheitlich und bestmöglich geschützt werden. Deshalb setzt Eve Cam exklusiv auf HomeKit-Technologie. Das bedeutet keinerlei Kommunikation außerhalb von HomeKit, direkter Zugriff auf den Livestream ohne Umweg über eine Cloud, ausschließlich lokale Auswertung der Videobilder und sichere Speicherung der Aufnahmen im persönlichen iCloud-Speicher dank HomeKit Secure Video. Und so funktioniert das im Detail:

 

 

Einfach loslegen.

Es ist dein Zuhause, und es sind deine Daten. Deshalb gilt für Eve Cam, was alle Eve-Produkte mitbringen: keine Anmeldung, kein Benutzerkonto, kein Profiling, kein Tracking und keine parallelen Datenverbindungen. Eve sammelt keine personenbezogenen Daten, und Eve Cam wird nie mit einem externen Server sprechen. Um Eve Cam zu verwenden, musst du keine Details über dich preisgeben. Nicht jetzt, nicht später.

Live und direkt.

Wenn du auf den Livestream deiner Kamera zugreifst, dann laufen die Bilder nicht über einen Server. Egal, wo du dich gerade befindest, dank deiner Steuerzentrale (Apple TV oder HomePod) stellst du stets eine direkte und durchgängig verschlüsselte Verbindung in deine eigenen vier Wände her. So macht das Video keine Umwege über Clouds oder externe Rechenzentren.

 
 

Lokale Intelligenz.

Beim Thema Aufnahme hat HomeKit Secure Video seinen großen Auftritt. Du kannst Eve Cam so einstellen, dass Aufnahmen bei jeglicher Bewegung erfolgen oder nur, wenn ein Mensch, Tier und/oder Fahrzeug erkannt wird. Um herauszufinden, was vor der Linse vor sich geht, sendet Eve Cam bei erkannter Bewegung das Livebild an die Steuerzentrale. Ein lokales neuronales Netz auf deinem Apple TV oder HomePod stellt fest, ob da eine Person, ein Haustier oder ein Auto zu sehen ist. Die Auswertung der Kameradaten ist eine lokale Angelegenheit, und Cloud-Services bleiben außen vor.

 
 

Sicherer Aufnahmeverlauf.

Nur wenn all deine Vorgaben erfüllt sind, wird eine Aufzeichnung erstellt, verschlüsselt und sicher in iCloud gespeichert. Über den Schlüssel, der diese Clips öffnet, verfügen nur deine persönlichen Geräte – dein iPhone, dein iPad und dein Mac, die mit deinem iCloud-Konto angemeldet sind. Möchtest du eine Aufnahme ansehen, wird sie lokal auf deinem Gerät entschlüsselt, von einem ausschließlich der Apple Home-App zugänglichen Prozess.

 
 

Erweiterte Nutzung.

Die verschlüsselten Aufnahmen werden zehn Tage in deinem persönlichen iCloud-Speicher vorgehalten und nicht auf das iCloud-Speicherlimit angerechnet. Möchtest du einen Clip behalten, kannst du ihn dauerhaft sichern. Mit einem einfachen Fingertipp sendest du ihn als entschlüsseltes Video in deine Mediathek – die ausgeklügelte Sicherheitsapparatur bleibt dabei vollkommen unsichtbar. Und doch kannst du dich darauf verlassen, dass sie jederzeit präsent ist und über deine Privatsphäre wacht.

 

 

Noch mehr Details.

Wenn du mehr über die Sicherheitsarchitektur wissen möchtest, die der HomeKit-Technologie zugrunde liegt, wirf einen Blick in das Dokument Apple Platform Security. Hier erfährst du, wie die Verschlüsselungsarchitektur von HomeKit und HomeKit Secure Video konzipiert sind. Unsere Übersicht und der Artikel Alle Funktionen erklären, was Eve Cam zur perfekten Innenkamera macht – für alles, was dir wichtig ist, einschließlich deiner Privatsphäre.

Smarte Innenkamera
Mehr dazu
 
Jetzt kaufen
Deine Wahl
Jetzt kaufen
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Deine Wahl
Wähle dein Land
2er-Set
Mehr dazu
-20€
 
Jetzt kaufen
Deine Wahl
Jetzt kaufen
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Deine Wahl
Wähle dein Land
5 Kommentare
Oliver
Wie lange ist das Netzkabel??
Reply
Jul 19, 2020
Hallo Oliver!
Das beigelegte USB-Kabel für die Verbindung von Netzteil und Eve Cam ist 2,20 Meter lang.
Viele Grüße, Volker
Reply
Jul 20, 2020
Björn
Eine Sache macht HomeKit Secure Video für mich unbrauchbar.
Ich kann nicht festlegen, welche Personen das Haus verlassen müssen um den Modus zu wechseln (Aufnahme bei Bewegung).
Warum kann man bei Automationen die Personen detailliert angeben aber bei Secure Video nicht?
Man muss die Funktion„Standort teilen“ deaktivieren, damit das entsprechende Gerät nicht berücksichtigt wird. Das ist meiner Meinung nach Quatsch. Denn diese Funktion möchte ich anderweitig schon nutzen. Leider kann man den Modus der Kamera auch nicht per Automation umschalten.
Somit ist das für mich unbrauchbar. Da hat Apple nicht zu Ende gedacht. Und so wie ich das verstehe wird das mit iOS 14 auch nicht besser.
Reply
Jul 5, 2020
Hallo Björn!
Die Einstellungen wann Bewegungserkennung mit dem folgenden Streaming des Video erfolgt, sind in der App Home vorzunehmen. Hier kannst Du zwischen Personen, Fahrzeug und Tieren wählen.
Die Frage, was genau vorgegeben werden kann, wäre an Apple zu richten. Wir können nicht mehr anbieten, als an Funktionen vorgesehen ist, sorry.
Viele Grüße, volker
Reply
Jul 6, 2020
Hallo Volker,

Ja, das war auch keine Kritik an Euch. Hier ist Apple gefragt. Ich war aber leider etwas überrascht, dass man die Geräte, die am Geofencing teilnehmen nicht besser einstellen kann. Und ich finde auch keinen Workaround.
Es müssen alle Teilnehmer der Familie abwesend sein, damit sich der Modus auf Aufnahme stellt. Meine Tochter nimmt aber ihr iPhone nicht mit in die Schule. Damit wird der Modus nie aktiv. Ich müsste unter „Wo ist“ ihre Standortfreigabe generell deaktivieren. Das möchte ich aber auch nicht. Bei Automationen kann ich die Personen die am Geofencing teilnehmen aber angeben.
Ich hoffe Apple ändert hier in Zukunft etwas.
Reply
Jul 6, 2020
Kommentieren